Studienreise 2016

Studienreise 2016 2017-07-14T10:21:20+00:00

Studienreise 2016

Neben verschiedenen Fachprogrammen in Bern und/oder Umland, Weinfelden und Uzwil besuchen wir das Forschungszentrum der Firma Syngenta in Stein im Kanton Aargau.

Die Vielgestaltigkeit ihrer Landschaften und die Originalität ihrer Städte machen die Schweiz zu einem sehr interessanten Reiseziel. Auf dieser Reise erleben wir unter anderem beeindruckende Landschaften, kulinarische Köstlichkeiten, eindrucksvolle Bergmassive aber auch malerische Seen. Ein besonderer Höhepunkt der Reise ist sicherlich das Matterhorn.

Das Hauptziel der Studienreise ist die Schweiz. Sie ist ein föderalistischer, demokratischer Staat in Europa. Sie umfasst deutsche, französische, italienische und rätoromanische Sprach- und Kulturgebiete, deren Bewohner als Willensnation zusammenleben.
Die kleingliedrigen Strukturen, das zum Teil ungünstige Gelände, das hohe Lohnniveau und die strengen Vorschriften (Tierhaltung, Landschaftsschutz) wirken sich negativ auf die internationale Wettbewerbsfähigkeit aus. Mit zunehmender Öffnung des Agrarmarktes (Welthandelsorganisation) gerät die Schweizer Landwirtschaft unter Druck. Der Strukturwandel von vielen Kleinbetrieben in Berg- und Voralpenregionen hin zu wenigen Grossbetrieben im flachen Mittelland hält seit Jahrzehnten an.

In der Schweiz dominiert in der Landwirtschaft die integrierte Produktion. Der biologische Anbau beträgt etwa 9 Prozent der Produktion und ist stark im Wachsen. Es gibt keinen Anbau von gentechnisch veränderten Pflanzensorten, ausser zu Forschungszwecken.

Besonderheiten der Reise:

  • Besuch des Berner Oberlandes / Thunersee
    Der Thunersee ist ein Alpensee im Berner Oberland am nördlichen Alpenrand. Der See ist eingebettet in eine malerische Bergkulisse und umgeben von zahlreichen heimeligen Dörfern sowie den charmanten Städten Thun und Interlaken.
  • Fahrt mit dem Glacier Express in der 1. Klasse
    Die Fahrt im „langsamsten Schnellzug der Welt“ – dem Glacier-Express – nach Zermatt wird auch Sie in ihren Bann ziehen. Sie sitzen im bequemen Panoramawagen der 1. Klasse und werden über Kopfhörer auf die wichtigsten Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke aufmerksam gemacht.
  • Erlebnis Gornergrat mit unvergesslichem Blick auf das Matterhorn und das Bergpanorama
    Bereits 1909 konnte man im Baedeker von einem Panorama von „überwältigender Großartigkeit“ lesen und daran hat sich bis heute nichts geändert: Im Mittelpunkt steht das markante Matterhorn – von den Einheimischen respektvoll „der Berg“ genannt. Das Matter- horn ist mit 4478 Metern Höhe einer der höchsten Berge der Alpen und das Wahrzeichen der Schweiz.
  • Besuch der schönen Stadt Locarno im Schweizer Kanton Tessin
    Das Tessin war schon immer ein Schnittpunkt der Kulturen. Das italienische Dolce-far-niente vermischt sich mit helvetischem Fleiß und Ordentlichkeit und bringt so eine ganz eigene Kultur hervor. Locarno ist herrlich am Lago Maggiore gelegen und allein der Landschaft und des milden Klimas wegen eine Reise wert. Mit 2300 Sonnenstunden jährlich ist es die wärmste Stadt der Schweiz.
  • Aufenthalt im Appenzellerland mit St. Gallen
    Das Appenzellerland ist eine Geburtsstätte des Wohlfühlens: Natürliche Lebenselixiere: Wasser, Luft und Milch im Überfl uss. Lange bevor Wellness trendig wurde, erholten sich Gäste aus aller Welt an den tosenden Wasserfällen, in Moorbädern und in luftigen Höhen. Seit Menschengedenken sprudeln hier die Quellen.

Merken