Unternehmen und Markt

Kontraktliche Abwicklung im Getreide- und Futtermittelhandel

Im Geteide- und Futtermittelhandel werden täglich Handelsverträge abgeschlossen. Der gebräuchlichste Schlussschein richtet sich dabei nach den Einheitsbedingungen im deutschen Getreidehandel. Ziel dieses Seminars ist es, anhand von Basiskontrakten wichtige und kritische Bestimmungen kennenzulernen und Fehler in der täglichen Abwicklung zu vermeiden. Anhand praxisnaher Fallbeispiele werden die Teilnehmer auf realistische Situationen im eigenen Unternehmen vorbereitet.

Themenübersicht

  • Einführung in das Kontraktwesen
  • Einheitsbedingungen im Getreidehandel
  • Vorstellung gebräuchlicher Schlussscheine
  • Einführung in die Schiedsgerichtsbarkeit
  • Darstellung möglicher Fehlerquellen
  • Fälle aus der Praxis, Fehlervermeidungsstrategien
  • Neue Einheitsbedingungen
  • Einführung in das Kontraktwesen
  • Einheitsbedingungen im Getreidehandel
  • Vorstellung gebräuchlicher Schlussscheine
  • Einführung in die Schiedsgerichtsbarkeit
  • Darstellung möglicher Fehlerquellen
  • Fälle aus der Praxis, Fehlervermeidungsstrategien
  • Neue Einheitsbedingungen
zurück zur Übersicht

Zielgruppe
Mitarbeiter in der Abwicklung von Getreide- und Futtermittelkontrakten

Termine
16.09. – 17.09.2019 / KAG 193
09.12. – 10.12.2019 / KAG 194
24.03. – 25.03.2020 / KAG 201

Seminargebühr
595 € Mitglieder
765 € Nicht-Mitglieder
zzgl. gesetzl. MwSt., zzgl. Unterkunft und Verpflegung
Weitere Infos

Dozenten:
Alexander Bauer, Gerd Stelter
Fragen zum Seminar?
Kira Meiß

zur Anmeldung 09.12.19 – 10.12.19
zur Anmeldung 24.03.20 – 25.03.20

Qualitätsmanagement – Basiswissen

Der Druck globalisierter Agrarmärkte und wiederkehrender Lebensmittelskandale hat dazu geführt, dass zahlreiche privatwirtschaftliche und staatliche Qualitätsmanagementsysteme entwickelt wurden. Viele Unternehmen des Land- und Futtermittelhandels haben diese Qualitätssicherungssysteme zur Gewährleistung einer hohen Lebens- und Futtermittelqualität aufgebaut. Mit diesem Seminar erhalten die Teilnehmer eine Einführung in die gängigen QM-Systeme und lernen die wichtigsten Maßnahmen einer erfolgreichen Qualitätssicherung kennen.

Themenübersicht

  • Überblick der im Agrarhandel/ Futter- mittelwirtschaft relevanten Normen und Zertifizierungssysteme (ISO 9001:2008, QS, GMP+, GlobalGAP, IFS, REDcert etc.)
  • Durchführung einer HACCP Studie einschl. Verifizierung (unter Berücksichtigung von Eigenkontrollen, Analyseergebnissen, RASFF)
  • Erstellung praktikabler Vorgabe- und Nachweisdokumente (Handbuch, Anweisungen, Formblätter)
  • Planung, Durchführung und Auswertung interner Audits
  • Auswertungen der QM-Audits von Agrarhandelsbetrieben aus Sicht der Zertifizierer
  • Überblick der im Agrarhandel/ Futter- mittelwirtschaft relevanten Normen und Zertifizierungssysteme (ISO 9001:2008, QS, GMP+, GlobalGAP, IFS, REDcert etc.)
  • Durchführung einer HACCP Studie einschl. Verifizierung (unter Berücksichtigung von Eigenkontrollen, Analyseergebnissen, RASFF)
  • Erstellung praktikabler Vorgabe- und Nachweisdokumente (Handbuch, Anweisungen, Formblätter)
  • Planung, Durchführung und Auswertung interner Audits
  • Auswertungen der QM-Audits von Agrarhandelsbetrieben aus Sicht der Zertifizierer
zurück zur Übersicht

Zielgruppe
Qualitätsmanagementbeauftragte ohne Vorkenntnisse

Termine
19.11. – 20.11.2019 / QMB 192
09.03. – 10.03.2020 / QMB 201

Seminargebühr
400 € Mitglieder
510 € Nicht-Mitglieder
zzgl. gesetzl. MwSt., zzgl. Unterkunft und Verpflegung
Weitere Infos

Dozenten:
Brigitta Kratochwil

Fragen zum Seminar?
Kira Meiß

zur Anmeldung 19.11.19 – 20.11.19
zur Anmeldung 09.03.20 – 10.03.20

Qualitätsmanagement – Fortbildung

Qualitätsmanagementsysteme müssen im Sinne des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses ständig gepflegt und neuen Anforderungen angepasst werden. Die verantwortlichen Mitarbeiter können in diesem Seminar ihre Kenntnisse auffrischen, vertiefen und Fragestellungen aus der Praxis mit Fachexperten und –kollegen diskutieren.

Themenübersicht

  • Neuigkeiten im GMP-System
  • Aktuelle Vorgaben des EWS Systems
  • Aktuelle Vorgaben bei der Beschaffung nach Anhang 10
  • Umgang mit Analysevorgaben und Eingabe in die Datenbank
  • Nutzen von FSDS
  • HACCP
  • Positives Labeling (GMP+FSA gesichert)
  • Unangekündigte Audits
  • Gegenseitige / einseitige Anerkennung mit anderen Standards
  • Wo sind Unterschiede GMP – QS?
  • Einteilung und Konsequenzen von Abweichungen aus der Sicht der Zertifizierer
  • Fallbeispiele aus der Praxis
  • Neuigkeiten im GMP-System
  • Aktuelle Vorgaben des EWS Systems
  • Aktuelle Vorgaben bei der Beschaffung nach Anhang 10
  • Umgang mit Analysevorgaben und Eingabe in die Datenbank
  • Nutzen von FSDS
  • HACCP
  • Positives Labeling (GMP+FSA gesichert)
  • Unangekündigte Audits
  • Gegenseitige / einseitige Anerkennung mit anderen Standards
  • Wo sind Unterschiede GMP – QS?
  • Einteilung und Konsequenzen von Abweichungen aus der Sicht der Zertifizierer
  • Fallbeispiele aus der Praxis
zurück zur Übersicht

Vorkenntnisse und Erfahrungen sind für die Diskussion wünschenswert. Teilen Sie uns gerne Ihre Fragen und Themenwünsche schon bei der Anmeldung mit!

Zielgruppe
Qualitätsmanagementbeauftragte mit Vorkenntnissen

Termine
20.11. – 21.11.2019 / QMF 192
10.03. – 11.03.2020 / QMF 201

Seminargebühr
400 € Mitglieder
510 € Nicht-Mitglieder
zzgl. gesetzl. MwSt., zzgl. Unterkunft und Verpflegung
Weitere Infos

Dozenten:
Brigitta Kratochwil

Fragen zum Seminar?
Kira Meiß

zur Anmeldung 20.11.19 – 21.11.19
zur Anmeldung 10.03.20 – 11.03.20

Qualitätsbeauftragter DGQ und interner Auditor

Mit Ihrem persönlichen Zertifikat als DGQ-Qualitätsbeauftragter und interner Auditor weisen Sie Ihre Qualifikation nach, bei der Einführung und Aufrechterhaltung eines Qualitätsmanagementsystems nach DIN EN ISO 9001 mitwirken zu können. Darüber hinaus verfügen Sie über Basiswissen im Projektmanagement. Sie wissen, wie Unternehmensprozesse dokumentiert, analysiert und verbessert werden können. Das Seminar schließt mit einer Prüfung und dem Abschluss zum Qualitätsbeauftragten und internen Auditor (DGQ) mit Zertifikat (unbefristet gültig) und seit 2016 mit EQA-Anerkennung ab.

Themenübersicht

Qualitätsmanagement I – Grundlagen (QMI 181-001):
  • Einführung in das Qualitätsmanagement (QM)
  • Prozessmanagement
  • Vorstellung der ISO 9000-Familie auf Basis der neusten Standards (9000:2015 und 9001:2015)
  • Motivation und Umgang mit Veränderungen
  • Dokumentation
  • Qualitätsplanung
  • Interne Audits
  • Gruppenarbeiten
Qualitätsmanagement II – Methoden, Anwendung und Kommunikation (QMI 181-002):
  • Einführung eines Qualitäts-Management-Systems (QMS)
  • Qualitätsmanagement in der Praxis
  • Kundenzufriedenheit und Beschwerdemanagement
  • Bewerten und Weiterentwickeln von QM-Systemen
  • Der fortlaufende Verbesserungsprozess (PDCA)
  • Werkzeuge und Methoden des QM
  • Gruppenarbeiten
    Informationen zur Prüfung DGQ-Qualitätsbeauftragter und interner Auditor
Qualitätsmanagement I – Grundlagen (QMI 181-001):
  • Einführung in das Qualitätsmanagement (QM)
  • Prozessmanagement
  • Vorstellung der ISO 9000-Familie auf Basis der neusten Standards (9000:2015 und 9001:2015)
  • Motivation und Umgang mit Veränderungen
  • Dokumentation
  • Qualitätsplanung
  • Interne Audits
  • Gruppenarbeiten
Qualitätsmanagement II – Methoden, Anwendung und Kommunikation (QMI 181-002):
  • Einführung eines Qualitäts-Management-Systems (QMS)
  • Qualitätsmanagement in der Praxis
  • Kundenzufriedenheit und Beschwerdemanagement
  • Bewerten und Weiterentwickeln von QM-Systemen
  • Der fortlaufende Verbesserungsprozess (PDCA)
  • Werkzeuge und Methoden des QM
  • Gruppenarbeiten
    Informationen zur Prüfung DGQ-Qualitätsbeauftragter und interner Auditor
zurück zur Übersicht

Zielgruppe
Führungskräfte und Mitarbeiter, die für die Einführung und Aufrechterhaltung von Qualitätsmanagementsystemen verantwortlich sind

Termine
07.10. – 11.10.2019 / QMI 191 – Teil 1 in Hannover
25.11. – 30.11.2019 / QMI 191 – Teil 2 in Hannover

Seminargebühr
1.235 € je Lehrgangswoche
460 € DGQ Prüfungsgebühr
zzgl. gesetzl. MwSt., zzgl. Unterkunft und Verpflegung
Weitere Infos

Dozenten:
Ralph Lutz

Fragen zum Seminar?
Kira Meiß

zur Anmeldung

Zertifikatslehrgang Warenterminmärkte

Im Umgang mit Rohstoffen haben Warenterminmärkte in Europa erheblich an Bedeutung gewonnen. Sie sind eines der Instrumente im Risikomanagement einer modernen Unternehmensführung, die eingesetzt werden können, um Preisrisiken zu begrenzen. Die Teilnehmer lernen Futures, Optionen und Handelsstrategien an den Warenterminmärkten kennen. Nach bestandener Prüfung erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat.

Themenübersicht

  • Grundlagen der Warenterminmärkte
  • Optionen verstehen und erfolgreich handeln
  • Handelsstrategien an den Warenterminmärkten
zurück zur Übersicht

Zielgruppe
Mitarbeiter im Ein-, Verkauf und der Abwicklung in Handelsunternehmen, bei Verarbeitern und Produzenten

Termine
Teil 1: 18.09. – 19.09.2019 / GLW 193 oder 17.02. – 18.02.2020 / GLW 201
Teil 2: 10.10. – 11.10.2019 / OPT 192 oder 11.03. – 12.03.2020 / OPT 201
Teil 3: 02.12. – 03.12.2019 / HSW 192 oder 01.04. – 02.04.2020 / HSW 201

Seminargebühr
1.650 € Mitglieder
2.120 € Nicht-Mitglieder
85 € Prüfungsgebühr
zzgl. gesetzl. MwSt., zzgl. Unterkunft und Verpflegung
Weitere Infos

Fragen zum Seminar?
Kira Meiß

zur Anmeldung

Grundlagen der Warenterminmärkte

Warenterminmärkte sind eines der Instrumente einer modernen Unternehmensführung, die zur Reduktion des Preisrisikos eingesetzt werden. In diesem Seminar werden die Grundlagen der Warenterminmärkte vermittelt. Die Teilnehmer erhalten einen Einblick in die Preisabsicherung, Handelsstrategien und die effiziente Organisation der Warenströme.

Themenübersicht

  • Preisabsicherung (Hedging) als Reaktion auf Marktänderungen
  • Handelsstrategien in der Praxis – Grundlagen, Übungen, Beispiele
  • Effiziente Organisation des Warenstroms durch Entkopplung von Warenlieferung und Preisfixierung (EFP)
  • Preisabsicherung (Hedging) als Reaktion auf Marktänderungen
  • Handelsstrategien in der Praxis – Grundlagen, Übungen, Beispiele
  • Effiziente Organisation des Warenstroms durch Entkopplung von Warenlieferung und Preisfixierung (EFP)
zurück zur Übersicht

Zielgruppe
Mitarbeiter im Ein-, Verkauf und der Abwicklung in Handelsunternehmen, bei Verarbeitern und Produzenten

Termine
18.09. – 19.09.2019 / GLW 193
17.02. – 18.02.2020 / GLW 201

Seminargebühr
665 € Mitglieder
850 € Nicht-Mitglieder
zzgl. gesetzl. MwSt., zzgl. Unterkunft und Verpflegung
Weitere Infos

Dozenten:
Dimitri Theise

Fragen zum Seminar?
Kira Meiß

zur Anmeldung

Optionen verstehen und erfolgreich handeln

Mit Optionen lassen sich risikoadäquate neue Handelsstrategien entwickeln, die es ermöglichen, bei steigenden Preisen einen höheren Preis zu realisieren. Dieses Seminar vermittelt das Verständnis für Optionen und versetzt die Teilnehmer in die Lage, eigene Strategien zu entwickeln und Zusammenhänge zu verstehen.

Themenübersicht

  • Was ist eine Option? (Handel, Preis, innerer Wert und Zeitwert)
  • Absicherungsmöglichkeiten
  • Sicherheitssystem
  • Long/Short Call
  • Long/Short Put
  • Bull Spread/Bear Spread
  • Long/Short Straddle
  • Synthetische Futures
  • OTC-Kontrakte
  • Risiken beim Handel mit Optionen
  • Praktische Übungen mit Handelssimulationen Online
  • Was ist eine Option? (Handel, Preis, innerer Wert und Zeitwert)
  • Absicherungsmöglichkeiten
  • Sicherheitssystem
  • Long/Short Call
  • Long/Short Put
  • Bull Spread/Bear Spread
  • Long/Short Straddle
  • Synthetische Futures
  • OTC-Kontrakte
  • Risiken beim Handel mit Optionen
  • Praktische Übungen mit Handelssimulationen Online
zurück zur Übersicht

Zielgruppe
Mitarbeiter im Ein-, Verkauf und der Abwicklung, die bereits Grundkenntnisse über Warenterminmärkte besitzen

Termine
10.10. – 11.10.2019 / OPT 192
11.03. – 12.03.2020 / OPT 201

Seminargebühr
665 € Mitglieder
850 € Nicht-Mitglieder
zzgl. gesetzl. MwSt., zzgl. Unterkunft und Verpflegung
Weitere Infos

Dozenten:
Dimitri Theise

Fragen zum Seminar?
Kira Meiß

zur Anmeldung

Handelsstrategien an den Warenterminmärkten

Die Agrarterminmärkte sind in den Mittelpunkt des internationalen Agrarrohstoffhandels gerückt. Die vorhandenen Instrumente richtig anzuwenden, Strategien zu entwickeln und Potenziale optimal zu nutzen, ist Ziel dieses Seminars. Voraussetzungen sind erste Erfahrungen mit dem Handel von Futures.

Themenübersicht

  • Handelsstrategien für:
    • die Landwirtschaft
    • den Agrarhandel
    • die Verarbeitungsindustrie
    • die Lebensmittelindustrie
  • Basishandel
  • Spread
  • Positionsführung
  • Optionen
  • Handelsstrategien für:
    • die Landwirtschaft
    • den Agrarhandel
    • die Verarbeitungsindustrie
    • die Lebensmittelindustrie
  • Basishandel
  • Spread
  • Positionsführung
  • Optionen
zurück zur Übersicht

Zielgruppe
Mitarbeiter im Ein-, Verkauf und der Abwicklung, die bereits Grundkenntnisse über Warenterminmärkte besitzen

Termine
02.12. – 03.12.2019 / HSW 192
01.04. – 02.04.2020 / HSW 201

Seminargebühr
665 € Mitglieder
850 € Nicht-Mitglieder
zzgl. gesetzl. MwSt., zzgl. Unterkunft und Verpflegung
Weitere Infos

Dozenten:
Dimitri Theise

Fragen zum Seminar?
Kira Meiß

zur Anmeldung