Die Seminare für Sie im Überblick

Entdecken Sie unsere Seminare! Informationen zu Fördermöglichkeiten finden Sie

Webinare

Mit diesem Webinar erlernen Sie das Handwerkzeug, um mit einfachen Mitteln die aktuelle Marktsituation eigenverantwortlich zu beurteilen. Die dazu benötigten Werkzeuge sind bloß ein Computer, ein Internetanschluss und ein Chartprogramm.

Verzögerte Börsenkurse mit entsprechenden Chartprogrammen finden Sie bereits im Internet kostenlos. Nach diesem Webinar sind Sie in der Lage die Empfehlungen von Analysten kritisch zu hinterfragen und sich Ihre eigene Marktmeinung zu bilden. Betrachten Sie den Markt aus einem neuen Blickwinkel – the trend is your friend!

Termin
03.05.2022 von 10:00 – 13:00 Uhr | CAW 221

Weitere Informationen & Anmeldung

Aus- und Fortbildung

Die Azubi-Wochen bieten einen breiten Überblick über die Grundlagen in Landwirtschaft und Agrarhandel. Die TeilnehmerInnen werden in die Lage versetzt, den Kunden Landwirt besser zu verstehen, Zusammenhänge in der Agrarbranche einzuordnen und lernen die Produktwelt des Agrarhandels kennen.
Die Kurstage umfassen jeweils Vorbereitungszeiten, in denen sich die TeilnehmerInnen anhand von Leitfragen und Aufgaben problemorientiert in die verschiedenen Themen einarbeiten, und Online-Vorträge/-Workshops, die diese Inhalte vertiefen und einen Praxisbezug zu aktuellen Themen herstellen.

Termine
12.01. | 14.01. | 18.01. | 20.01. | 24.01.2022 jeweils 08:30 – 15:30 Uhr | AZW 221

Weitere Informationen & Anmeldung

Der Förderungslehrgang für den Landhandel vermittelt die Grundlagen des Agrarhandelsgeschäftes für Auszubildende und NeueinsteigerInnen. Die agrarspezifischen Inhalte stellen eine gute Grundlage für die Abschlussprüfungen der Auszubildenden dar. Die Inhalte werden im Laufe des Lehrgangs durch schriftliche und mündliche Prüfungen überprüft und gefestigt.

Termine
Aktuelle Termine finden Sie hier in Kürze.

Weitere Informationen & Anmeldung

Bürokräfte und QuereinsteigerInnen erhalten einen intensiven Einblick in die Grundlagen in Landwirtschaft und Agrarhandel. Die TeilnehmerInnen werden in die Lage versetzt, den Kunden Landwirt besser zu verstehen, Zusammenhänge in der Agrarbranche einzuordnen und lernen die Produktwelt des Agrarhandels kennen. Der Lehrgang schließt mit einer Abschussprüfung ab.

Termine
09.05. – 13.05.2022 | FÖB 221

Weitere Informationen & Anmeldung

Die Ausbildung zum bundesweit anerkannten geprüften Handelsfachwirt ist für BerufspraktikerInnen aus dem Handel konzipiert, die eine Führungsposition oder die Selbstständigkeit anstreben. In den Bereichen Unternehmensführung, Marketing, Controlling, Personalwesen, Logistik und Beschaffung wird das erforderliche Wissen für den Einstieg in die Managementebene vermittelt. Die MitarbeiterInnen werden befähigt, Betriebsabläufe in ihrem Gesamtzusammenhang zu erkennen, zu beurteilen und situationsgerecht zu agieren. Der erfolgreiche Abschluss als HandelsfachwirtIn kann als Zulassungsvoraussetzung für ein Hochschulstudium dienen.

Termine
Block 1: 15.09.22 – 18.09.22
Block 2: 06.10.22 – 10.10.22
Block 3: 12.11.22 – 15.11.22
Block 4: 24.11.22 – 28.11.22
Block 5: 08.12.22 – 12.12.22
Block 6: 13.01.23 – 18.01.23
Block 7: 03.02.23 – 07.02.23
Schriftliche Prüfung: 27.03.23 – 28.03.23
Mündliche Prüfung: vsl. April oder Mai
Ggf. sind Terminänderungen möglich.
Eine zusätzliche Prüfungsvorbereitung in Abstimmung mit den TeilnehmerInnen ist im Preis inkludiert.

Weitere Informationen & Anmeldung

Fachlich qualifizierte Mitarbeiter werden immer wichtiger im hart umkämpften Markt. Den Grundstein dafür legt eine gewissenhafte und professionelle Ausbildung. Im Kompaktseminar erlangen die Mitarbeiter eine praxisnahe Qualifikation mit berufs- und arbeitspädagogischen Kenntnissen, die sie später als Ausbilder benötigen und steigern dadurch die Qualität der Ausbildung im Unternehmen. Nach bestandener Prüfung erhalten die Teilnehmer ein IHK-Zertifikat.

Termine
29.08. – 07.09.2021 | ADA 221

Weitere Informationen & Anmeldung

Viele an der Ausbildung beteiligte MitarbeiterInnen fragen sich häufig, woran im Arbeitsalltag die Umsetzung verschiedener Aufgaben scheitert und wie man dies verhindern kann. Für eine gute Ausbildung verantwortlich zu sein bedeutet weitaus mehr, als alle wichtigen Inhalte eines Berufes praktisch zu vermitteln. Auch das Zwischenmenschliche und die Art der Zusammenarbeit müssen passen. Gerade hier sind Frust und Stress leider oft vorprogrammiert. In diesem Workshop lernen die TeilnehmerInnen, wie Sie durch gezielte und individuelle Maßnahmen sowohl für sich als auch die Azubis Reibungspunkte vermeiden und so für ein besseres und effizientes Arbeitsklima sorgen können. So investieren Sie in die Qualität der Ausbildung, das Arbeitsklima und binden nachhaltig Ihre MitarbeiterInnen.

Termine
21.09. – 22.09.2021 | FFA 212

Weitere Informationen & Anmeldung

Der Fachkräftemangel und eine geringere Wechselbereitschaft in der Coronakrise beschert vielen Unternehmen im Agribusiness Schwierigkeiten offene Stellen zu besetzen. Insbesondere kleine und mittlere Unternehmen haben keine großen Personalabteilungen oder Budgets, um auf sich aufmerksam zu machen und die Personalsuche stellt eine besondere Herausforderung dar. In diesem Seminar zeigt Jochen Riebensahm wie die Kandidatensuche erfolgreich gestaltet werden kann. Nutzen Sie die Erkenntnisse darüber, welchen Einfluss die Stellenanzeige hat, wie wichtig die Außenwirkung als Arbeitgeber ist und wie Sie gute Mitarbeiter binden können.

Termine
06.10. – 07.10.2022 | RIA 221

Weitere Informationen & Anmeldung

Die Wettbewerbssituation auf der Suche nach geeigneten Mitarbeitern hat sich in den vergangenen Jahren auch im Agrarhandel verschärft. Unternehmer sind gefordert, qualifizierten und motivierten Mitarbeitern attraktive Karrierechancen im Unternehmen zu bieten. Das duale bzw. berufsbegleitende Bachelor-Studium der Betriebswirtschaftslehre wird von der WelfenAkademie in Braunschweig angeboten und verbindet Wissen und Praxis, speziell auch für den Agrarhandel. Durch die Kooperation mit der Bundeslehranstalt Burg Warberg können die Studierenden der Fachrichtung Handelsmanagement den Vertiefungsschwerpunkt Agribusiness wählen. Mit diesem Studium wird der international anerkannte und akkreditierte Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.) erlangt. Zusätzlich können die Studierenden im vierten Semester die Abschlussprüfung zum „Kaufmann im Groß- und Außenhandel“ ablegen.

Weitere Informationen

Pflanze und Vorratsschutz

Agrarhandelsunternehmen benötigen fachkompetente und verantwortungsbewusste Fachkräfte in der Lagerwirtschaft. Mit hoch qualifizierten MitarbeiterInnen können Sie eine effiziente Lagerung von Getreide und Ölsaaten mit möglichst geringen Verlusten und hoher Qualität erreichen. In diesem Lehrgang erhalten PraktikerInnen von anerkannten und erfahrenen ExpertInnen der Wissenschaft und Wirtschaft eine umfassende, praxisbezogene Ausbildung. Darüber hinaus profitieren die angehenden GetreidemanagerInnen vom Erfahrungsaustausch mit den FachexpertInnen und ‑kollegInnen und haben die einmalige Gelegenheit, sich ein breites Netzwerk in der Branche aufzubauen.

Termine
Teil 1: 20.09. – 22.09.2021 | GMF 021
Teil 2: 11.10. – 13.10.2021 | GMF 021
Teil 3: 15.11. – 17.11.2021 | GMF 021
Teil 4: 22.11. – 25.11.2021 | GMF 021
Teil 5: 05.12. – 09.12.2021 | GMF 021
Teil 6: 22.03. – 24.03.2022 | GMF 021
Teil 7: 03.05. – 06.05.2022 | GMF 021

Ggf. sind Terminänderungen möglich.

Weitere Informationen & Anmeldung

MitarbeiterInnen im Saatgetreidegeschäft benötigen umfassende Sachkenntnisse über die gesamte Saatgut-Wertschöpfungskette, wie auch einen guten Draht zu KundInnen, um das facettenreiche Fachwissen gewinnbringend einsetzen zu können. Dieser Zertifikatslehrgang kombiniert die Seminare „Fachkunde Saatgetreide“ sowie „Vertriebs- und Reklamationsgespräche der Saatgetreidebranche“ und vermittelt so alle wichtigen Grundlagen – von der Züchtung bis zum Umgang mit Reklamationen.

Termine
Teil 1: 14.12. – 16.12.2021 | SGH 211
Teil 2: 09.02. – 10.02.2022 | SGH 211

Weitere Informationen & Anmeldung

Die zunehmende Spezialisierung im Saatgutgeschäft erfordert spezifische Kenntnisse über Saatgutmärkte, -recht, -vermehrung und -vertrieb. In diesem Lehrgang erhalten die MitarbeiterInnen im Bereich Saatgetreide eine umfassende Ausbildung von anerkannten ExpertInnen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Behörden.

Termine
14.12. – 16.12.2021 | FKS 211

Weitere Informationen & Anmeldung

Die kritischen Punkte in Vertrieb und Reklamationsmanagement und der konstruktive Umgang hiermit können die Chance bieten, KundInnen langfristig zu binden und die Vertriebsleistung zu steigern. In diesem Seminar erlernen die TeilnehmerInnen Grundlagen und erhalten Tipps zur Einschätzung von KundInnen und zum individuellen Umgang mit diesen.

Termine
09.02. – 10.02.2021 | VRS 221

Weitere Informationen & Anmeldung

Um dem politischen Ziel entgegenzukommen, den Anteil ökologisch bewirtschafteter Flächen in Deutschland auf 20 % bis 2030 zu erhöhen, bedarf es nicht nur der Umstrukturierung auf den landwirtschaftlichen Betrieben selbst. Auch eine Umstellung der nachgelagerten Akteure der Wertschöpfungskette auf ökologisch erzeugte Ware ist maßgeblich, um den speziellen Anforderungen an diese gerecht zu werden. Die Bio-Infotage vermitteln einen breiten und einführenden Überblick über die speziellen Anforderungen für den Agrarhandel. Der Fokus liegt auf politischen Rahmenbedingungen und der Zertifizierung, auf der Lagerung und dem Vorratsschutz sowie der Produktion und Betriebsmitteln für den ökologischen Landbau. So werden die TeilnehmerInnen in die Lage versetzt, mögliche Umstellungsmaßahmen und deren Aufwand realistisch für den unternehmerischen Entwicklungsprozess zu berücksichtigen.

Termine
Aktuelle Termine finden Sie hier in Kürze.

Um dem politischen Ziel entgegenzukommen, den Anteil ökologisch bewirtschafteter Flächen in Deutschland auf 20 % bis 2030 zu erhöhen, bedarf es nicht nur der Umstrukturierung auf den landwirtschaftlichen Betrieben selbst. Auch eine Umstellung der nachgelagerten Akteure der Wertschöpfungskette auf ökologisch erzeugte Ware ist maßgeblich, um den speziellen Anforderungen an diese gerecht zu werden. Die Bio-Infotage vermitteln einen breiten und einführenden Überblick über die speziellen Anforderungen für den Agrarhandel.
Der erste Tag des Seminars befasst sich im Schwerpunkt mit Zertifizierung und Qualitätsmanagement, Politik und Wirtschaft.

Termine
Aktuelle Termine finden Sie hier in Kürze.

Um dem politischen Ziel entgegenzukommen, den Anteil ökologisch bewirtschafteter Flächen in Deutschland auf 20 % bis 2030 zu erhöhen, bedarf es nicht nur der Umstrukturierung auf den landwirtschaftlichen Betrieben selbst. Auch eine Umstellung der nachgelagerten Akteure der Wertschöpfungskette auf ökologisch erzeugte Ware ist maßgeblich, um den speziellen Anforderungen an diese gerecht zu werden. Die Bio-Infotage vermitteln einen breiten und einführenden Überblick über die speziellen Anforderungen für den Agrarhandel.
Der zweite Tag des Seminars befasst sich im Schwerpunkt mit Lagerung und Vorratsschutz.

Termine
Aktuelle Termine finden Sie hier in Kürze.

Um dem politischen Ziel entgegenzukommen, den Anteil ökologisch bewirtschafteter Flächen in Deutschland auf 20 % bis 2030 zu erhöhen, bedarf es nicht nur der Umstrukturierung auf den landwirtschaftlichen Betrieben selbst. Auch eine Umstellung der nachgelagerten Akteure der Wertschöpfungskette auf ökologisch erzeugte Ware ist maßgeblich, um den speziellen Anforderungen an diese gerecht zu werden. Die Bio-Infotage vermitteln einen breiten und einführenden Überblick über die speziellen Anforderungen für den Agrarhandel.
Der dritte Tag des Seminars befasst sich im Schwerpunkt mit der ökologischen Pflanzenproduktion und Betriebsmitteln.

Termine
Aktuelle Termine finden Sie hier in Kürze.

Analytik und Produktqualität

In den Getreide- und Ölsaatenkontrakten sind zahlreiche Bedingungen zur Qualität der Ware formuliert. Daher ist es wichtig, dass die Mitarbeiter im Handel über eine umfassende Warenkunde verfügen. Den Teilnehmern werden in diesem Basisseminar umfassende Grundlagen der Getreidekunde sowie des Qualitätsmanagements vermittelt – ideal auch für Quereinsteiger.

Termine
28.09. – 30.09.2022 | GLG 221

Weitere Informationen & Anmeldung

Die Getreideanalytik ist ein wichtiger Bestandteil der Wareneingangskontrolle und muss sich in die Arbeitsabläufe der Warenannahme integrieren. Als Vorbereitung auf die Ernte gilt es die MitarbeiterInnen in den gängigen Labormethoden auszubilden oder die Kenntnisse aufzufrischen und ein besseres Verständnis für Qualität und Qualitätssicherung zu entwickeln.

Termine
23.03. – 24.03.2022 | GAN 221
10.05. – 11.05.2022 | GAN 223

08.06. – 09.06.2022 | GAN 222

Weitere Informationen & Anmeldung

Mykotoxin-belastetes Getreide hat negative Auswirkungen auf die Verarbeitung und Verwertung des Ernteguts. Mängel in der Qualität lassen sich häufig bereits durch die einfache und schnelle sensorische Überprüfung beim Wareneingang feststellen. Doch auf eine Belastung mit Mykotoxinen kann die Sensorik nur Hinweise geben. Der Mykotoxin-Workshop vermittelt einen Überblick über die in Agrarhandel, Lebens- und Futtermittelmühlen relevanten Mykotoxine und deren Analytik mit Umsetzungshilfen für die Praxis.

Termine
25.03.2022 | MYK 221

Weitere Informationen & Anmeldung

Die Sensorik ist eine schnelle Methode zur Prüfung der äußeren Beschaffenheit und Einschätzung des Gesundheitszustands bei Anlieferung, Lagerung und Verarbeitung. Dieser Intensivworkshop dient dazu, die Sinneswahrnehmung und die Urteilskraft der TeilnehmerInnen für die Qualitätsbeurteilung des Getreides zu verbessern. Ergänzend werden Grundlagen zu Mykotoxinen und deren Nachweis vermittelt.

Termine
24.11. – 25.11.2021 | SIK 212

Weitere Informationen & Anmeldung

Giftige Unkrautsamen zählen nach dem Futtermittelrecht zu den unerwünschten Stoffen und werden nur in geringem Maße toleriert. Um hohen Qualitätsansprüchen gerecht zu werden, ist es wichtig, giftige Unkrautsamen in der Analytik sicher bestimmen zu können. Im Seminar wird anhand eines Bestimmungsschlüssels das Erkennen dieser Unkrautsamen mit Binokularen und anhand von Zeichnungen intensiv geübt.

Termine
09.09. – 10.09.2020 | TYP 202

Weitere Informationen & Anmeldung

Unternehmen des Agrarhandels müssen die Sicherheit ihrer Waren gewährleisten. Der fachgerechten Probenahme von Getreide kommt dabei eine große Bedeutung zu. In diesem Seminar erlernen die TeilnehmerInnen die qualitätsgerechte Vorgehensweise bei der Probenahme von Getreide gemäß den gesetzlichen Vorgaben. Die TeilnehmerInnen erhalten nach Bestehen einer schriftlichen Prüfung einen Nachweis ihrer Fachkunde.

Termine
12.10.2021 | PAR 212

Weitere Informationen & Anmeldung

Lagerung und Vorratsschutz

Die Gesunderhaltung von Getreide und das verlustarme Lagern des Ernteguts, auch bei trockenen Ernten, ist eine der zentralen Aufgaben der Landhandels- und Lagereibetriebe. In diesem Seminar werden die Grundlagen der Getreidelagerung, Aufgaben der Nacherntebehandlung, Belüftungstrocknung, Kühlung und die Bekämpfung der Speicherschädlinge behandelt.

Termine
17. – 19.10.2022 | GÖL 222
13. – 15.02.2023 | GÖL 231

Weitere Informationen & Anmeldung

Ziel einer optimalen Getreide- und Ölsaatenlagerung ist die Minimierung von Lagerverlusten. In diesem Workshop für MitarbeiterInnen mit Vorkenntnissen werden Möglichkeiten aufgezeigt, mit den vorhandenen Lagern und projektierten Anlagen das Getreide möglichst verlustarm zu lagern. Die eigenen Belüftungsanlagen dienen als Beispiel für die Berechnung. Damit erhalten die TeilnehmerInnen im Seminar konkrete Vorschläge zur Optimierung der eigenen Anlagen.

Termine
15.11. – 17.11.2021 | OGL 212

Weitere Informationen & Anmeldung

Für Silo- und LagermeisterInnen sind technische Fragestellungen der Lagerung und Nacherntebehandlung zentrale Aspekte des Alltags. Die Kenntnisse über Schädlingsbekämpfung und Arbeitssicherheit sind darüber hinaus von großer Bedeutung und sollten regelmäßig aufgefrischt werden. Ergänzend sind in diesem Wochenseminar Gruppenübungen im Labor und Besatzanalysen enthalten, um auch in der Getreideanalyse auf dem neuesten Stand zu bleiben. Dieser Lehrgang vermittelt die Sachkunde gemäß §4 TierSchG und Biozid-VO (RMM).

Termine
02.05. – 06.05.2022 | FSL 221
24.04. – 28.04.2023 | FSL 231

Weitere Informationen & Anmeldung

Vorratsschädlinge gefährden die Gesundheit von Mensch und Tier, beeinträchtigen die Qualität der Lebensmittel und vernichten Vorräte. In diesem Seminar werden die systematische Überwachung, Bekämpfung und effektive Kontrolle des Schädlingsbefalls vermittelt, um gesundheitliche Risiken für den Menschen zu verringern und Vorräte effektiv zu schützen.

Termine
03.05. – 04.05.2022 | VZS 221
25.04. – 26.04.2023 | VZS 231

 

Weitere Informationen & Anmeldung

Der Gesunderhaltung des Getreides und anderer pflanzlicher Vorräte kommt bei der Lagerung eine große Bedeutung zu. Die Begasung mit Phosphorwasserstoff ist eine kostengünstige und effektive Methode zur Schädlingsbekämpfung. Solche Begasungen dürfen jedoch nur von geschultem Personal durchgeführt werden. AnwenderInnen von Phosphorwasserstoff müssen an einem amtlich anerkannten Grundlehrgang teilnehmen und ihre Sachkenntnis in einer Prüfung nachweisen.

Termine
24.10. – 28.10.2022 | PHG 222 in Hamburg
06.03. – 10.03.2023 | PHG 231 in Warberg

Weitere Informationen & Anmeldung

Die Gültigkeit des Befähigungsscheins zur Anwendung des Begasungsmittels Phosphorwasserstoff beträgt nach erfolgreich bestandener Prüfung sechs Jahre. Zur Aufrechterhaltung müssen BefähigungsscheininhaberInnen alle sechs Jahre an einem Fortbildungslehrgang teilnehmen, der mit einem schriftlichen Test abschließt.

Termine
24.10. – 26.10.2022 | PHF 222 in Hamburg
06.03. – 08.03.2023 | PHF 231 in Warberg

Weitere Informationen & Anmeldung

Für die Anwendung von Phosphorwasserstoff und anderen Gefahrenstoffen im Vorratsschutz muss eine verantwortliche Begasungsleitung benannt werden. Für diese BegasungsleiterInnen verlangt der Gesetzgeber laut Gefahrstoffverordnung die Durchführung einer jährlichen Unterweisung zur Auffrischung der rechtlichen Grundlagen und Kenntnisse in Produktkunde und Arbeitsschutz.

Termine
06.12. – 07.12.2022 | JUB 222

Weitere Informationen & Anmeldung

Pflanzenschutz und Düngemittel

Das Inverkehrbringen bestimmter gefährlicher Stoffe und Gemische darf nur von Personen mit Sachkunde nach § 11 Chemikalienverbotsverordnung erfolgen. Dieser Lehrgang zur Erlangung der umfassenden Sachkunde informiert über die geltenden Rechtsvorschriften auf europäischer und nationaler Ebene sowie über das Gefahrenpotential der geregelten Stoffe und Gemische; darunter fallen auch einige Pflanzenschutzmittel und Biozide.
Nach bestandener Prüfung erhalten die TeilnehmerInnen den Sachkundenachweis gemäß §11 ChemVerbotsV für AbgeberInnen.

Termine
02.02. – 05.02.2022 | SCG 221

Weitere Informationen & Anmeldung

Die Sachkunde nach §11 Chemikalien-Verbotsverordnung ist max. sechs Jahre gültig und kann durch die Teilnahme an einer achtstündigen Fortbildung um weitere sechs Jahre verlängert werden. In dieser anerkannten Fortbildung werden die Kenntnisse für die Abgabe bestimmter gefährlicher Stoffe, Gemische und Erzeugnisse aufgefrischt.

Termine
25.10.2022 | SCF 222

Weitere Informationen & Anmeldung

Das Inverkehrbringen bestimmter gefährlicher Stoffe und Gemische darf nur von Personen mit Sachkunde nach § 11 Chemikalienverbotsverordnung erfolgen. Dieser Lehrgang zur Erlangung der umfassenden Sachkunde informiert über die geltenden Rechtsvorschriften auf europäischer und nationaler Ebene sowie über das Gefahrenpotential der geregelten Stoffe und Gemische. Diese umfassende Sachkundeprüfung deckt sowohl den großen Bereich der Pflanzenschutzmittel und Biozide ab, als auch die Abgabe sämtlicher anderen betroffenen Stoffe und Gemische. Nach bestandener Prüfung erhalten die TeilnehmerInnen den Sachkundenachweis gemäß §11 ChemVerbotsV für AbgeberInnen.

Termine:
27.10. – 29.10.2022 | SCG 222

Weitere Informationen & Anmeldung

Top-ausgebildeten LandwirtInnen als KundInnen fachlich auf Augenhöhe zu begegnen und sie gut beraten zu können, ist im Düngemittelvertrieb von großer Bedeutung. Hierfür ist es wichtig, das komplexe Netzwerk aus Pflanzenernährung, Düngemittelkunde, praktischer Düngung, Lagerung und Transport in Bezug zu den rechtlichen Auflagen, wie der Düngeverordnung, zu verstehen. In diesem Seminar erlernen die TeilnehmerInnen alle wichtigen Grundlagen rund um die Düngung anhand praxisnaher Beispiele ergänzt durch ein Vertriebstraining mit speziellem Bezug zu Düngemitteln als Produkt.

Termine
11.05. – 13.05.2022 | DMV 222

Weitere Informationen & Anmeldung

Vor dem Hintergrund, dass sich der politische und gesellschaftliche Fokus darauf richtet, dass LandwirtInnen möglichst umweltschonenden und nachhaltigen Ackerbau betreiben, können Mischdünger eine passgenaue Lösung für einen effizienten Düngereinsatz sein. In diesem Seminar erhalten die TeilnehmerInnen wichtige und aktuelle Informationen rund um Mischdünger, sodass sie LandwirtInnen mit dem Anspruch einer spezifischen und bedarfsgerechten Düngung bestmöglich unterstützen können.

Termine
09.06.2022 | MDK 221

Weitere Informationen & Anmeldung

Im Zuge der Düngeverordnung steht der Ackerbau immer wieder vor den Herausforderungen, Düngergaben möglichst noch effektiver und nachhaltiger zu platzieren. So gewinnt das Smart Farming weiterhin Bedeutung im Betriebsablauf. Wie kann man in Beratung und Vertrieb des Agrarhandels nun auf die neuen Bedürfnisse, die sich so ergeben, eingehen? In diesem Seminar lernen die MitarbeiterInnen, welche technischen Neuerung aktuell Anwendung finden, wie Sie funktionieren und welche Konsequenzen sich für den Düngemittelabsatz hieraus ergeben können.

Termine
09.06.2022 | SFD 221

Weitere Informationen & Anmeldung

Digitale Technologien für die Landwirtschaft zeigen das Potenzial Produktion und Handel zu revolutionieren. Doch den Überblick über die neuen Technologien zu behalten und die Anwendbarkeit einzuschätzen, fällt bei der Fülle an Angeboten häufig schwer. Im Mittelpunkt dieses Workshops stehen praxisreife Technologien wie Drohnen und Kamerasysteme, Funktechnologien, Smartphone-Anwendungen, Handheld-Geräte und die Nutzung von Satellitendaten. Im Austausch mit den Referenten und durch praktische Anschauungen schärfen die Teilnehmer ihre Entscheidungskompetenz im Hinblick auf die Auswahl und den Einsatz digitaler Werkzeuge für den eigenen Anwendungsfall in der Praxis und der Beratung.

Termine
30.09.2021 | DGT 211

Weitere Informationen & Anmeldung

Tier und Futtermittel

Tierernährung und Fütterung

Dieses Seminar ist die perfekte Grundlage für MitarbeiterInnen im Futtermittelvertrieb. Neben fachlichen Kenntnissen in der Nutztierfütterung von Rind, Schwein und Geflügel sowie betriebswirtschaftlichen Grundlagen der Fütterung, werden die verkäuferische Kompetenz geschult und Vertriebsmethoden vermittelt. Nach erfolgreich bestandener Prüfung erhalten die Teilnehmer das Zertifikat „Futtermittelfachberater/in“.

Termine
Teil 1: 20.09. – 24.09.2021 | FFB 212
Teil 2: 13.12. – 16.12.2021 | FFB 212

Teil 1: 07.02. – 11.02.2022 | FFB 221
Teil 2: 25.04. – 28.04.2022 | FFB 221

Weitere Informationen & Anmeldung

Im Rahmen dieses Lehrgangs werden die amtlichen FuttermittelkontrolleureInnen ausgebildet. Die Inhalte sind entsprechend der fachlichen Anforderungen der FutterMkontrV für die Qualifikation von KontrolleurInnen in der Futtermittelüberwachung bundeseinheitlich festgelegt. Der mindestens sechsmonatige Lehrgang umfasst einen theoretischen und einen praktischen Teil. Nach erfolgreich bestandenen schriftlichen, praktischen und mündlichen Prüfungen erhalten die TeilnehmerInnen die Sachkunde gemäß FutterMkontrV.

Termine
Woche 1: 27.09. – 1.10.2021
Woche 2: 11.10. – 15.10.2021
Woche 3: 15.11. – 19.11.2021
Woche 4: 06.12. – 10.12.2021
Woche 5: 10.01. – 14.01.2022
Woche 6: 31.01. – 04.02.2022
Woche 7: 28.02. – 04.03.2022
Woche 8: 21.03. – 25.03.2022
Woche 9: 25.04. – 29.04.2022
Woche 10: 09.05. – 13.05.2022

Weitere Informationen & Anmeldung

Milchviehbetriebe stehen häufig unter erheblichem Kostendruck. Das Controlling im Rinderbetrieb soll die Einflussfaktoren auf die Milchleistung überwachen und Fehlentwicklungen frühzeitig aufzeigen, um die Milchproduktion zu optimieren. In diesem Seminar werden verschiedene Bereiche, vom wirtschaftseigenen Futtermittel bis hin zur Stallumwelt, bei Milchviehbetrieben durchleuchtet, Überprüfungskriterien besprochen und Tipps für die Beratung gegeben.

Termine
06.10. – 07.10.2021 | CRB 211

Weitere Informationen & Anmeldung

Die Geflügelproduktion muss mit Blick auf Fütterung und Haltung besonders kosteneffizient gestaltet sein. Dieses Seminar zeigt auf, welche Parameter auf die optimale Ausgestaltung im Geflügelbetrieb Einfluss nehmen und wie diese Kriterien optimal überwacht und angepasst werden können. Darüber hinaus zeigen Wirtschaftlichkeitsberechnungen die Potentiale der möglichen Optimierungsmaßnahmen auf.

Termine
07.10. – 08.10.2021 | CGB 211

Weitere Informationen & Anmeldung

Neue MitarbeiterInnen in Futtermittelunternehmen benötigen eine gute fachliche Basis für ihre Arbeit in Verkauf und Fütterungsberatung. Den TeilnehmerInnen werden in diesem Basisseminar umfassende Grundlagen der Tierernährung und Fütterung vermittelt – ideal auch für Quereinsteiger.

Termine
26.09. – 28.09.2022 | GTF 222
17.04. – 19.04.2023 | GTF 231

Weitere Informationen & Anmeldung

Die optimale Fütterung von Nutztieren ist komplex und anspruchsvoll. In diesem Seminarblock stehen der Bedarf, die Futterbewertung und die Versorgungsempfehlungen für Schweine sowie die praktische Fütterung im Vordergrund. Das Aufbauseminar ist eine Vertiefung für MitarbeiterInnen, die bereits Grundkenntnisse in der Tierernährung besitzen und sich auf die Schweinefütterung spezialisieren möchten.

Termine
28.09. – 29.09.2022 | BVS 222
20.04. – 21.04.2023 | BVS 231

Weitere Informationen & Anmeldung

Die Ansprüche der Wiederkäuer und die erzielten Tierleistungen sind maßgebliche Parameter für die Entscheidung, welche Futtermittel in welcher Zusammensetzung gefüttert werden. In diesem Seminar werden die entscheidenden Kenntnisse zu Bedarf, Futterbewertung und Versorgungsempfehlungen für Rinder vermittelt.

Termine
29.09. – 30.09.2022 | BVR 222
20.04. – 21.04.2023 | BVR 231

Weitere Informationen & Anmeldung

In diesem Aufbauseminar werden sowohl Leitlinien und Futtermitteloptimierung als auch Bedarf, Futterbewertung und Versorgungsempfehlungen für Geflügel vorgestellt. Das Seminar baut auf dem Seminar „Tierernährung und Futtermittelkunde | Basiswissen“ auf und vertieft die Kenntnisse der Teilnehmer in der Geflügelfütterung.

Termine
26.09 – 27.09.2022 | BVG 222
20.04. – 21.04.2023 | BVG 231

Weitere Informationen & Anmeldung

Aufgrund des sensiblen Verdauungsapparates der Pferde spielt die Fütterung eine besondere Rolle für die Gesunderhaltung und Leistungsfähigkeit der Tiere. PferdehalterInnen sind oftmals besonders anspruchsvolle Kunden. Kompetenz und Fachwissen helfen Vertrauen und langfristige Kundenbindungen aufzubauen und zu erhalten. In diesem Seminar werden aktuelle Erkenntnisse und Erfahrungen aus Wissenschaft, Beratung und Praxis vermittelt.

Termine
26.04. – 27.04.2022 | PFF 221

Weitere Informationen & Anmeldung

Der jährlich stattfindende Pferdeworkshop vermittelt über spannende Vorträge von erfahrenen DozentInnen aus Wissenschaft, Beratung und Praxis die neuesten Erkenntnisse zu Pferdefütterung, -anatomie und rechtlichen Fragestellungen.

Termine
25.09.2021 | PFW 211

Weitere Informationen & Anmeldung

Futtermittelrecht

Dieses Seminar bietet HändlerInnen, FachberaterInnen, Produkt- und QualitätsmanagerInnen einen Einstieg in das Futtermittelrecht. Dabei steht die VO (EG) 767/2009 mit den ergänzenden Verordnungen im Vordergrund. Die TeilnehmerInnen erlernen die wichtigsten Grundkenntnisse und lernen die Anforderungen an gesunde und handelsfähige Futtermittel für Nutztiere kennen.

Termine
09. – 10.05.2022 | FRN 221
06. – 07.03.2023 | FRN 231

Weitere Informationen & Anmeldung

In diesem Seminar steht die praktische Umsetzung der aktuellen Verordnungen für die erfahrenen AnwenderInnen und KennerInnen des Futtermittelrechts im Vordergrund. Anhand von praktischen Beispielen werden die Rechtsgrundlagen und die korrekte Kennzeichnung besprochen. Mit eigenen Fragen und Erfahrungswerten aus der praktischen Arbeit gestalten die TeilnehmerInnen das Seminar nach ihren Wünschen.

Termine
11.05.2022 | FRP 221
08.03.2023 | FRP 231

Weitere Informationen & Anmeldung

Dieses Seminar ist für MitarbeiterInnen konzipiert, die den Einstieg in das EU-Futtermittel- und Lebensmittelrecht finden möchten. Die Inhalte sind speziell auf die Kennzeichnung von Heimtierfuttermitteln ausgerichtet. Die TeilnehmerInnen lernen die wichtigsten Grundkenntnisse und die Anforderungen an gesunde und handelsfähige Futtermittel für Heimtiere kennen.

Termine
05.09.2022 | FRA 221

Weitere Informationen & Anmeldung

Diese Fortbildung für erfahrene AnwenderInnen und KennerInnen des Futtermittelrechts bietet die Gelegenheit, eigene Fragen aus der Praxis mit FachexpertInnen und -kollegInnen zu diskutieren und so die Kenntnisse über aktuelle Verordnungen aufzufrischen. Anhand von eigenen Fragestellungen und Kennzeichnungen gestalten die TeilnehmerInnen das Seminar mit eigenen Fällen aus dem beruflichen Alltag.

Termine
14.11.2022 | FHP 221

Weitere Informationen & Anmeldung

Unternehmen und Markt

Kontraktrecht

Im Getreide- und Futtermittelhandel werden täglich Handelsverträge abgeschlossen. Der gebräuchlichste Schlussschein richtet sich dabei nach den Einheitsbedingungen im deutschen Getreidehandel. Ziel dieses Seminars ist es, anhand von Basiskontrakten wichtige und kritische Bestimmungen kennenzulernen und Fehler in der täglichen Abwicklung zu vermeiden. Anhand praxisnaher Fallbeispiele werden die TeilnehmerInnen auf realistische Situationen im eigenen Unternehmen vorbereitet.

Termine
26.09. – 27.09.2022 | KAG 222

Weitere Informationen & Anmeldung

Qualitätsmanagment

Der Druck globalisierter Agrarmärkte und wiederkehrender Lebensmittelskandale hat dazu geführt, dass zahlreiche Qualitätsmanagementsysteme entwickelt wurden. Viele Unternehmen des Land- und Futtermittelhandels haben diese Qualitätssicherungssysteme zur Gewährleistung einer hohen Lebens- und Futtermittelqualität aufgebaut. Mit diesem Seminar erhalten die TeilnehmerInnen eine Einführung in die gängigen QM-Systeme und lernen die wichtigsten Maßnahmen einer erfolgreichen Qualitätssicherung kennen.

Termine
07.03. – 08.03.2022 | QMB 221 

13.03. – 14.03.2023 | QMB 231

Weitere Informationen & Anmeldung

Qualitätsmanagementsysteme müssen im Sinne des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses ständig gepflegt und neuen Anforderungen angepasst werden. Die verantwortlichen Mitarbeiter können in diesem Seminar ihre Kenntnisse (vorrangig GMP+) auffrischen, vertiefen und Fragestellungen aus der Praxis mit FachexpertInnen und -kollegInnen diskutieren.

Termine
15.11. – 16.11.2021 | QMF 222
14.03. – 15.03.2022 | QMF 231

Weitere Informationen & Anmeldung

Seit Mai 2008 ist das in Deutschland geltende EG-Gentechnik-Durchführungsgesetz (EGGenTDurchfG) in Kraft. Es regelt die Kennzeichnung von Lebensmitteln, bei deren Herstellung auf die „Anwendung gentechnischer Verfahren“ verzichtet wurde. Der VLOG-Standard legt die Anforderungen für eine „VLOG geprüft“ Futtermittel- bzw. „ohne Gentechnik“ Lebensmittelerzeugung dar und dient der Vereinheitlichung der Überprüfung der Prozess- und Qualitätssicherungssysteme. Dieses Seminar klärt die Anforderungen und den Umgang mit diesem Standard.

Termine
16.11. – 17.11.2022 | VLO 222
15.03. – 16.03.2023 | VLO 231

Weitere Informationen & Anmeldung

Viele Unternehmen der Futtermittelwirtschaft sind seit Jahren nach dem QS System zertifiziert. Die Aufrechterhaltung muss ständig gepflegt und den betrieblichen Gegebenheiten sowie Neuerungen aus Systemvorgaben angepasst werden.
Mit diesem Fortbildungsseminar bringen Sie sich auf den aktuellen Stand der Anforderungen im QS-System und haben die Möglichkeit Ihre persönlichen Fragestellungen und Fallbeispiele aus der Unternehmenspraxis mit einer Expertin zu diskutieren.

Termine
17.11. – 18.11.2022 | QSS 222
16.03. – 17.03.2023 | QSS 231

Weitere Informationen & Anmeldung

Die Zertifizierung von nachhaltiger Biomasse und damit die Einhaltung bestimmter Nachhaltigkeitskriterien betrifft längst nicht mehr nur die Biokraftstoffindustrie, sondern spielt in zunehmendem Maße auch eine Rolle in der Lebens- und Futtermittelindustrie sowie bei der stofflichen Biomassenutzung.

In diesem Erfahrungsaustausch wird praxisnah gemeinsam mit den Verantwortlichen der REDcert und verschiedener Zertifizierungsgesellschaften über aktuelle Fragestellungen und Neuerungen diskutiert.

Termine
29.03.2022 | NVO 221

Weitere Informationen & Anmeldung

Risikomanagement

Im Umgang mit Rohstoffen haben Warenterminmärkte in Europa erheblich an Bedeutung gewonnen. Sie sind eines der Instrumente im Risikomanagement einer modernen Unternehmensführung, die eingesetzt werden können, um Preisrisiken zu begrenzen. Die TeilnehmerInnen lernen Futures, Optionen und Handelsstrategien an den Warenterminmärkten kennen. Nach bestandener Prüfung erhalten die TeilnehmerInnen ein Zertifikat.

Termine
Teil 1: 14.02. – 15.02.2022 | ZWM 022-001
Teil 2: 14.03. – 15.03.2022 | ZWM 022-002
Teil 3: 26.04. – 27.04.2022 | ZWM 022-003

Weitere Informationen & Anmeldung

Warenterminmärkte sind eines der Instrumente einer modernen Unternehmensführung, die zur Reduktion des Preisrisikos eingesetzt werden. In diesem Seminar werden die Grundlagen der Warenterminmärkte vermittelt. Die Teilnehmer erhalten einen Einblick in die Preisabsicherung, Handelsstrategien und die effiziente Organisation der Warenströme.

Termine
13.02. – 14.02.2023 | GLW 231

Weitere Informationen & Anmeldung
Mit Optionen lassen sich risikoadäquate neue Handelsstrategien entwickeln, die es ermöglichen bei steigenden Preisen einen höheren Preis zu realisieren. Dieses Seminar vermittelt das Verständnis für Optionen und versetzt die Teilnehmer in die Lage, eigene Strategien zu entwickeln und Zusammenhänge zu verstehen.

Termine
14.03. – 15.03.2022 | OPT 221

Weitere Informationen & Anmeldung

Die Agrarterminmärkte sind in den Mittelpunkt des internationalen Agrarrohstoffhandels gerückt. Die vorhandenen Instrumente richtig anzuwenden, Strategien zu entwickeln und Potenziale optimal zu nutzen, sind Ziele dieses Seminars. Voraussetzungen sind erste Erfahrungen mit dem Handel von Futures.

Termine
26.04. – 27.04.2022 | HSW 221
25.04. – 26.04.2023 | HSW 231

Weitere Informationen & Anmeldung

Vertrieb und Persönlichkeitsentwicklung

Gerade im Vertrieb sehen sich Unternehmen enormen Herausforderungen gegenüber gestellt. Ein immer härterer Wettbewerb, hoher Preisdruck und wachsende Kundenansprüche verlangen nach Strategien, die über das bloße Verkaufen hinausgehen. Dabei geht es den Kunden nicht anders. Um diese dauerhaft zu binden und erfolgreich zu verkaufen sind Ehrlichkeit, Authentizität und Verbindlichkeit in der Kommunikation mit dem Kunden unabdingbar. Denn insbesondere die persönliche Komponente liefert dem Kunden die Basis, sich auf Argumente, die über den Preis hinaus gehen, einzulassen. Mit dem Account Manager Agrar wird der Grundstein für langfristige Kundenbeziehungen und den erfolgreichen Vertrieb gelegt.

Termine
Block 1: 03.10. – 07.10.2021 | AMA 212
Block 2: 02.11. – 05.11.2021 | AMA 212
Block 3: 30.11. – 03.12.2021 | AMA 212

Weitere Informationen & Anmeldung

Landwirtschaftliche KundInnen stehen meist einem breiten Angebot an Produkten und Anbietern gegenüber. Eine langfristige Kundenbindung ist heute keine Selbstverständlichkeit mehr, hat aber einen großen Einfluss auf den Erfolg des Vertriebs und damit auch auf den des Unternehmens. Der Preis als faktisches Entscheidungskriterium greift dort am stärksten, wo persönliche, emotionale und fachliche Kompetenzen fehlen. Dieses Seminar zeigt, wie langfristige Kundenbindungen geschaffen werden können.

Termine
03.10. – 07.10.2021 | VKT 212
13.03. – 17.03.2022 | VKT 221

Weitere Informationen & Anmeldung

In hart umkämpften Märkten in der Agrarbranche ist der Preis häufig ein kaufentscheidendes Kriterium. Dem tatsächlichen Mehrwert kommt dabei eine untergeordnete Bedeutung zu. Gerade geübte EinkäuferInnen zu überzeugen bedarf besonderer Fähigkeiten. Dieses Seminar vermittelt Techniken, mit denen Rabatte begrenzt und die angestrebte Gewinnspanne gehalten werden. In Simulationsübungen mit praxisrelevanten Beispielen wird die Kreativität der VerkäuferInnen auf die Probe gestellt.

Termine
15.02. – 16.02.2022 | PSV 221

Weitere Informationen & Anmeldung

Die Neukundengewinnung folgt ganz eigenen Gesetzen. Dies trifft auch schon zu, wenn die Ansprechpartner wechseln. KundInnen fühlen sich zunehmend von Marketingmaßnahmen und Werbeaktionen belästigt. Um dem entgegenzuwirken bedarf es nicht mehr Aufwand, sondern einer gut durchdachten und individuellen Strategie. In diesem Seminar lernen die TeilnehmerInnen, wie sie schon mit einfachen Mitteln effektiver neue Kunden gewinnen können – bis hin zum Zurückholen verlorener KundInnen.

Termine
17.02. – 18.02.2022 | IWN 221

Weitere Informationen & Anmeldung

Die Situation, dass sich der Kunde nach umfangreicher Beratung und intensiven Verkaufsgesprächen für ein Angebot der Konkurrenz entscheidet, ist für viele MitarbeiterInnen im Vertrieb keine Seltenheit. Mit diesem individuellen und praxisbezogenen Vertriebstraining erhalten die TeilnehmerInnen das nötige Werkzeug, um schneller sichere Abschlüsse zu generieren und vermeintlich verlorene Kunden zurückzugewinnen.

Termine
15.03. – 16.03.2022 | KLV 221

Weitere Informationen & Anmeldung

Dumpingpreise aus dem Wettbewerb setzen nicht nur die MitarbeiterInnen im Vertrieb sondern auch den Kunden unter Druck. Nicht selten ist dabei augenscheinlich die einzige Option, den Preis zu kürzen. Wie MitarbeiterInnen diese Situation für sich nutzen können ohne den Preis zu drücken, sondern den Kunden vom Mehrwert des eigenen Angebots zu überzeugen, ist Ziel dieses Seminars. So steht schon bald der Nutzen für den Kunden statt des möglichst günstigen Preises im Fokus.

Termine
17.03. – 18.03.2022 | ROI 221

Weitere Informationen & Anmeldung
Führung mit autoritären Methoden und Kontrolle sind nicht mehr zeitgemäß. In der modernen Arbeitswelt müssen sich Führungskräfte anpassen und geeignete Methoden kennen, mit denen MitarbeiterInnen langfristig leistungsfähig und motiviert bleiben. Gut motivierte MitarbeiterInnen bereiten nicht nur Freude sondern tragen ganz entscheidend zum Unternehmenserfolg bei. In diesem Seminar trainieren die TeilnehmerInnen die erfolgreiche Führung und Motivation ihrer MitarbeiterInnen.

Termine
05.12. – 08.12.2021 | MFM 211

Weitere Informationen & Anmeldung

Durch den sich ständig erhöhenden Erfolgsdruck erhöht sich auch die Fluktuation im Vertrieb. Die entstehenden Kosten sind enorm und werden oft unterschätzt. Beim Führen von Vertriebsteams besteht die Herausforderung darin, unterschiedliche Persönlichkeiten zusammenzuführen, zu motivieren und beim eigenverantwortlichen Handeln zu unterstützen. Dieses Training ermöglicht den Führungskräften ihre Führungskompetenz auszubauen und mit Training und Coaching die Zusammenarbeit, Motivation und Leistungsfähigkeit des Teams zu steigern.

Termine
17.04. – 19.04.2023 | VEF 231-001
15.05. – 17.05.2023 | VEF 231-002